Diakonisches Werk im Kirchenkreis Wesermarsch - Ambulanter Hospizdienst

Sterben zu Hause ist kein Traum!

Wir unterstützen schwerstkrankte Menschen und Angehörige, deren Kräfte nicht mehr ausreichen, den Wunsch des Sterbenden zuhause zu sterben, alleine tragen können. 

Sprechen Sie uns an!

  • Eine Koordinatorin besucht Sie, um Ihre Wünsche und Bedürfnisse zu erfahren und bespricht mit Ihnen das Angebot des ambulanten Hospizdienstes. Durch vorausschauende Planung tragen wir dazu bei persönliche Lebensqualität zu erhalten und Lebenszeit zu gestalten.
  • Die ehrenamtlichen Mitarbeiter des ambulanten Hospizdienstes des Diakonischen Werkes besuchen Sie da, wo Sie zu Hause sind! 
  • Unsere Begleitung ist für Sie kostenfrei, geschieht unabhängig von Religionszugehörigkeit oder Weltanschauung.
  • Die Würde des Menschen steht immer im Vordergrund einer Begleitung. Dem Sterbenden wird Respekt und Achtung entgegengebracht. 

„Der Patient soll nicht als schwerstkranker, sterbender Mensch in einem Klinikbett liegen, sondern liebevoll umsorgt in einer familiären Umgebung.“ (Cicely Saunders)

Wir vom ambulanten Hospizdienst des Diakonischen Werk Wesermarsch bieten Ihnen kompetente und qualifizierte Begleitung durch unsere fortlaufend geschulten Ehrenamtlichen Hospizbegleiter.

Hospizbegleiter

  • sind „Ent-schleuniger“. Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, durch so scheinbar einfache Dinge wie „da sein“ einen Ort zu schaffen, einen Raum der Ruhe, des Schutzes und der Entspannung.
  • Tragen dazu bei, dass die Betroffenen in ihrer gewünschten Umgebung verbleiben können
  • Sind für Sie da in der Zeit des Abschiedsnehmens
  • Führen Gespräche und Schweigen mit Ihnen zusammen, wo die Worte fehlen, 
  • Sie hören zu ,verschenken Zeit, geben Zuwendung und Entlastung für die Angehörigen
  • Sie sind Ansprechpartner bei Ängsten, Sorgen, zunehmender Hilflosigkeit
  • Bringen etwas Lebensnormalität in eine Extremsituation, 
  • Unterliegen in ihrem ehrenamtlichen Einsatz der Schweigepflicht, wahren Vertraulichkeit

Öffentlichkeitsarbeit

Wir bieten:

  • Öffentliche Vorträge zu den Themen, Hospiz, Sterben, Tod und Trauer 
  • Informationsstände bei Veranstaltungen in Schulen, Gemeindefesten, etc.
  • Kurse zum Thema Sterben, Tod und Trauer
  • Qualifizierungskurs für Interessierte, die in der Sterbebegleitung mitarbeiten möchten.

Der nächste Kurs startet am 01.06.2021.

Wenn sie Interesse haben, setzen Sie sich mit uns in Verbindung!

Information über Möglichkeiten der ambulanten Hospizversorgung erhalten Sie auch beim

Café Wegbegleiter

Trauerarbeit

  • Trauergruppe „Bewegende Zeiten
    Gemeindehaus Hammelwarder Str. 3, 26919 Brake
    Jeden 3. Mittwoch im Monat   15:00-16:45 Uhr
    Karin Schelling-Carstens, Dipl. Sozialpädagogin
    Telefon 04401-695903
    E-Mail: schelling-carstens@diakonisches-werk-wesermarsch.de
    Ute Gryczan, Trauerbegleiterin, Sterbebegleiterin, Theologin
    Telefon 015753224879
    E-Mail: ute.gryczangmx.de
     
  • Trauergesprächskreis
    Jeden 3. Mittwoch im Monat
    Pastorei, Deichstr. 120, 27804 Warfleth
    Pfarrer Ingmar Hammann
    Telefon 04406-272 oder 04406-295
    Mail: kirchenbuero.bernekirche-oldenburg.de
    Karin Schelling- Carstens
    Telefon 04401-695903

Sie können uns Unterstützen

  • durch Ihre Bereitschaft sterbende Menschen und ihre Angehörigen zu begleiten.
  • durch die rechtzeitige Kontaktaufnahme zur Beratung und Begleitung
  • durch die Weitergabe des Hospizgedankens an Ihre Familie, Freunden, Bekannten, Nachbarn, Kollegen
  • durch Ihre finanzielle Unterstützung mit einer Spende

    IBAN: DE91 2802 0050 1746 7325 00

Der ambulante Hospizdienst des Diakonischen Werkes Wesermarsch wurde vor etwas mehr als 20 Jahren ins Leben gerufen. 

Er unterstützt mit ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und hauptamtlichen Koordinatorinnen schwerstkranke und sterbende Menschen und ihre Familien in der ganzen Wesermarsch - zu Hause, in Alten - und Pflegeheimen und Krankenhäusern!